Der Weg zu mir – Blog-Tagebuch Teil 1

Meine völlige Ahnungslosigkeit

Mit diesem Blog-Tagebuch möchte ich dich mit auf die Reise in die Tiefe meiner Innenwelt nehmen, zu meiner Matriarchin DonnaAntica. Diese Geheime Machtseite in mir war für mich selbst so ungreifbar, dass es allein ein Jahr gedauert hat, ihren Einfluss auf mein Leben zu erkunden.

Die ersten zwei Teile handeln davon, wie ich an der (alles) entscheidenden Stelle fast umgekehrt wäre.

Viele Jahre bin ich nun schon dabei, meine Inneren Personen mithilfe der IndividualSystemik zu erforschen, denn ich habe ein großes Bedürfnis nach innerer Klarheit. Bei meiner Innenweltforschung war ich meinen vorderen Inneren Personen begegnet und jede hatte ihre eigene Zeit gebraucht, sich selber zu erkennen. So hatte ich mein inneres System eigentlich schon recht gut verstanden und trotzdem fehlte mir der entscheidende Schlüssel. Es war wie bei einem Puzzle, bei dem zwar viele kleinere Bereiche bereits fertig sind, aber sich das gesamte Bild immer noch nicht erschließt.

Frau mit Maske im Gesicht, die eine andere Maske anschaut
Cristina Conti/Shutterstock.com

Die letzten drei Jahre war ich für meine Innenweltforschung extra nach Schweden gereist, um direkt mit Veeta Wittemann, Mitbegründerin der IndividualSystemik, zu arbeiten. Zuletzt vor einem halben Jahr. Nur, wieso erhalte ich plötzlich von ihr eine E-Mail mit folgender Vermissten-Anzeige?

Innenwelt-Forscherin vermisst!

Name:    Annemarie W.
Zur Person:    Mutter, Naturwissenschaftlerin, Partnerin 
Zuletzt auf einer Innenweltreise gesichtet:    Sommer 2018
Wo:    Dalarna, Schweden
Letzte Lebenszeichen:    Allgemein gehaltene, persönliche Infos
Gründe für ihr Verschwinden:    Nicht näher bekannt

Eine Einschätzung der Lage von der erfahrenen Innenwelt-Führerin Veeta Wittemann:
Bei unserer letzten gemeinsamen Expedition sind wir Annemaries Geheimer Machtseite (GMS), der Matriarchin, nähergetreten. Bei weiteren Begegnungen wäre ihre Meta-Kontrolle über Annemaries System in Frage gestellt worden. Sehr wahrscheinlich handelt es sich bei Annemaries Verschwinden um einen klassischen Fall von machtvoller Abwehr durch die GMS. Das Ausweichen auf einen persönlich-privaten Beziehungskontakt ist dabei eine beliebte Form. Die meisten Menschen können diesem Abwehr-Sog nicht standhalten, vor allem dann nicht, wenn er still und schleichend vor sich geht und sie sich in keinem Feedbackfeld mit anderen Innenweltforscher*innen befinden. Sobald man direkt mit einer GMS in Kontakt tritt, nähert man sich einer tiefgreifenden Lösung im inneren System an. Denn es sind unsere geheimen Innenweltbewohner, die über unser Leben bestimmen. Deswegen ist es immer sehr bedauerlich, erfahrene Innenweltforscher*innen in dieser entscheidenden Phase zu verlieren. Ich hoffe, dass Annemarie aufgefunden wird.

Sachdienliche Hinweise zur Wiederauffindung der vermissten Innenweltforscherin bitte an: School for IndividualSystemics, Schweden / Departement People Lost & Found

Fokus auf meinen vorderen Inneren Personen

Ich bin völlig irritiert. Diese Suchanzeige hat Veeta extra für mich aufgegeben. Dabei bin ich gar nicht weg gewesen, oder doch?!

David Pereiras/Shutterstock.com

Es war nur wieder mal viel los. Ich hatte mich entschlossen umzuziehen. Schluss mit der Pendelei für Partner und Job, auch wenn das einen Umzug mit zwei Kindern in eine neue Stadt bedeutete. Da gab es viel zu organisieren und zu tun: Wohnung suchen, tausend Dinge sortieren, Kisten packen, Transport meistern, Schulentscheidungen treffen, Abmeldungen, Ummeldungen, Anmeldungen – und dann saßen wir erst mal zwischen lauter Kisten im neuen Haus. Jetzt hieß es ausräumen, einrichten, ein neues Umfeld kennenlernen, den Kindern beim Eingewöhnen beistehen … Da war einfach zu viel forderndes, konkretes Leben und damit keine Zeit für Innenweltreisen.

Außerdem ziehe ich mich nun mal aus Kontakt zurück, wenn mir alles zuviel wird. Das weiß eigentlich jeder, der mich kennt, auch Veeta. Was hat sie bloß?! Ich verstehe es nicht und brauche erst noch einen weiteren Tipp.

Wie es weitergeht, kannst du hier lesen.

1 Gedanke zu „Der Weg zu mir – Blog-Tagebuch Teil 1“

  1. Liebe Annemarie, vielen Dank für deinen Bericht. Jemand in mir ist ganz begeistert von Veetas Vermisstenanzeige und der kreativen und humorvollen Art, dich auf das “Verschwinden” bzw. die Ablenkungsstrategie deiner Geheimen Machtseite aufmerksam zu machen. Meist überwiegen bei mir die ernsten und unangenehmen Gefühle, so dass ich darüber vergesse, dem Nein auch mal mit Leichtigkeit oder Humor zu begegnen. Danke, dass du das geteilt hast. Ich bin gespannt, wie deine Reise weiter geht.
    Martina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar